Charles Aznavour, C'est ça
Whygold´s Weekend

... unter diesem Motto präsentiere ich euch zum Wochenende meinen Musik-Tipp. Vielleicht entdeckt der eine oder andere ja was neues. Bewusst Musik hören ist meiner Meinung nach so wichtig, wie ein gutes Buch zu lesen.

Heute: Charles Aznavour - Cést ca

https://music.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_lLmEGAjstCsodcN1c0bR83OGnNUrxvaok

Charles Aznavour; geboren als Charles Aznavourian, fälschlich[1] Schahnur Waghinak Asnawurjan, armenisch Շահնուր Վաղինակ Ազնաւուրեան Šahnowr Vałinak Aznavowryan; * 22. Mai 1924 in Paris; † 1. Oktober 2018[2] in Mouriès[3]) war ein armenisch-französischer Chansonnier, Liedtexter, Komponist und Filmschauspieler. Daneben war er armenischer Botschafter in der Schweiz und ständiger Vertreter Armeniens bei den Vereinten Nationen in Genf.[4][5][6] Der Sänger hat fast 200 Millionen Platten weltweit verkauft.[7][8][9][10]

Charles Aznavourian kam 1924 im Pariser Studentenviertel Quartier Latin in armen Verhältnissen zur Welt. Sein Vater wanderte aus Achalziche in Georgien aus, seine Mutter floh 1915 vor dem Völkermord an den Armeniern aus Smyrna.[11] Charles’ Schwester Aïda (später A. Aznavour-Garvarentz) wurde 1923 in Saloniki geboren.[12] Die Familie wurde 1947 nach 19-jähriger Wartezeit in Frankreich eingebürgert. Charles Aznavourian änderte seinen Familiennamen offiziell im Jahre 1982 in Aznavour.

Charles Aznavour gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des französischen Chansons. Der Durchbruch gelang ihm 1946, als Édith Piaf auf ihn aufmerksam wurde und ihn auf eine Tournee durch Frankreich und die Vereinigten Staaten mitnahm. Aznavour hat über tausend Chansons geschrieben und sie in fünf Sprachen interpretiert (darunter auch Deutsch, in der Übertragung von Ernst Bader, Walter Brandin, Michael Kunze und Jacky Dreksler). Die deutsch gesungene CD „Das Beste auf Deutsch“ erschien 2004.[13] Im Laufe der Jahre sind über hundert Schallplatten entstanden. Er gilt als der international bekannteste französische Sänger.

(Quelle: Wikipedia)

Frankreich … Chanson, Baguette, Käse, Rotwein, die Liebe - herrlich.

Gleich das erste Stück dieser Aufnahme, La ville, das Aznavour zusammen mit Gilbert Bécaud geschrieben hat, ist wunderschön.

Ich bewundere den Flötisten. Diese Läufe in dem Tempo, wow.

Begleitet wird Charles Aznavour auf dieser Platte von Jean Leccia und seinem Orchester, der auch die meisten Stücke orchestriert hat.

Das Stück „Sa jeunesse“ wurde übrigens von Ennio Morricone orchestriert.

Charles Aznavour war ja auch Schauspieler. Ich habe mir deshalb gleich mal wieder den Film „Schießen Sie auf den Pianisten“ aus dem Jahr 1960 angesehen.

Viel Spaß beim Musik hören !

Euer Chris Weigold

P.S.: Vielleicht genießt ihr den Hörgenuss zusammen mit einem Gläschen Wein aus unserer „Orchester der Kulturen Edition“.