Hevia: The Other Side

Whygold´s Weekend

... unter diesem Motto präsentiere ich euch zum Wochenende meinen Musik-Tipp. Vielleicht entdeckt der eine oder andere ja was neues. Bewusst Musik hören ist meiner Meinung nach so wichtig, wie ein gutes Buch zu lesen.

Heute: Hevia - The Other Side

https://music.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_kLjRe9av6r2YJKPvMukcR1slkugG9k9NM

José Ángel Hevia Velasco (* 11. Oktober 1967 in Villaviciosa), als Hevia bekannt, ist ein spanischer Dudelsackspieler und Flötist aus Asturien. Er erfand zusammen mit dem Computerprogrammierer Alberto Arias und dem Techniker Miguel Dopico den elektronischen Dudelsack und machte die keltische Musiktradition seiner Region weltweit populär. Seine Musik ist gekennzeichnet durch keltische und orientalische Rhythmen und afrikanische Gesänge. José Ángel Hevia stammt aus der kleinen Küstenregion Asturien an der nordspanischen Küste. Schon als Vierjähriger begeisterte er sich für den Dudelsack und träumte davon, eines Tages selbst Musik zu spielen. Während der Schulzeit und des Studiums übte er täglich den Umgang mit diesem Instrument und konnte mehrere Male erfolgreich an Wettbewerben teilnehmen. Nach dem Abschluss seines Studiums baute er mehrere Dudelsackschulen auf, gab sein Wissen weiter und spielte in diversen Ensembles. Er wurde 1999 durch den Titel Busindre reel, der sich sogar in den Popcharts platzieren konnte, international bekannt. Elektronischer Dudelsack[ Anders als bei einem herkömmlichen Dudelsack muss Hevia seinen MIDI-Dudelsack nicht mit Luft füllen. Ein angeschlossener Computer erkennt die verschiedenen Griffe und reproduziert die Töne eines Dudelsacks. Über dieses Instrument kann Hevia auch Töne anderer Instrumente einzeln oder miteinander erzeugen, wie beispielsweise von einer Flöte, einer Violine oder einem Saxophon. (Quelle: Wikipedia) Wer hat es nicht schon irgendwann mal gehört, „Busindre reel“, das bekannteste Stück von Hevia, ein schönes Stück, ein echter Klassiker. Ich habe lange nicht mehr meine Hevia-CDs angehört, und so habe ich heute mal wieder ins CD-Regal gegriffen, aber bewusst „The Other Side“ gewählt. Das war der Nachfolger von „Tierra de nadie“, aus dem Jahr 2000. Viel Spaß beim Musik hören !

Euer Chris Weigold

P.S.: Vielleicht genießt ihr den Hörgenuss zusammen mit einem Gläschen Wein aus unserer „Orchester der Kulturen Edition“.